Torsten Roeder

IT

Arcadia

Wo liegt dieses wundersame Land?

Rein geografisch lässt sich der Name einem griechischen Regionalbezirk auf der Peloponnes – Αρκαδία – zuordnen. Über die Europastraße 65 sind Malmö, Stettin, Brünn, Bratislava, Zagreb, Priština, Skopje und viele andere Orte direkt mit Arkadia verbunden. Die Einfahrt nach Arkadien erfolgt – wie sollte es bei einem mythischen Ort anders sein – durch einen finsteren Tunnel. Die Regionalgrenze liegt irgendwo in der Mitte des Tunnels.

Mythische Aufladung

Der römische Dichter Publius Vergilius Maro und später der italienische Humanist Jacopo Sannazaro trugen wesentlich dazu bei, dass diese ansonsten wenig bedeutsame Gegend zu einem literarischen Topos wurde. Insbesondere letzterer vermochte es, eine durchidealisierte Hirtenlandschaft zu erschaffen, in der mit Nicknames versehene Hirten – eigentlich Zeitgenossen des Autors – in gereimten Versen konversierten.

In Zagreb

Arkadien befindet sich heute überall dort, wo man es hindichtet. So etwa bedient sich ein verrammelter Laden in einer kleinen Gasse in Zagreb dieses Namens. Wie metaphorisch: Während der Idealort für die Hierwelt verschlossen bleibt, bietet er gleichzeitig Platz für alle möglichen Weltprojektionen, die sich hinter dem Gittertor auftun könnten. Was für ein wundersamer Ort!

In Pisa

Auch ein Computerspielegeschäft in Pisa nimmt den Titel in Anspruch. Man vermutet bei Computerspielen sofort, dass hier Weltflucht das Thema ist. Jedoch mischt sich hier eine weitere Etymologie mit hinein. Man werfe zunächst einen Blick auf den Begriff »Arcade Game«, das Videoautomatenspiel der 1970er und -80er Jahre: Dieser geht auf den lateinischen Rundbogen »arcus« zurück. Die Arkadengänge, englisch »arcades«, flossen sodann Anfang des 20. Jahrhunderts in den Ausdruck »penny arcades« ein, der eine Automaten-Spielhalle bezeichnete. Nun ist Arcadia auch nicht mehr weit. So vermengen sich in den Arcade Games nun etymologische Assoziationen sowohl aus der lateinischen als auch der griechischen Richtung.

… to be continued …

Herausgeber: Torsten Roeder - Stand: September 2016 - Impressum